Falterleben in der Rhön
Im Zentrum Deutschlands, im Drei-Länder-Eck von Thüringen, Bayern und Hessen, liegt eine der abwechslungsreichsten Kultur- und Naturlandschaften Deutschlands: die Rhön.
Von den ca. 170 in Bayern vorkommenden Tagfalterarten, leben etwa zwei Drittel in der Rhön. Werden die nur im Alpengebiet vorkommenden Arten herausgenommen, erhöht sich dieser Anteil auf erstaunliche 80 %! Mit diesen ca. 130 Arten gehört die Rhön aus naturkundlicher Sicht zu den bedeutendsten Gebieten Deutschlands und das nicht nur wegen der Vielfalt, sondern auch wegen der Seltenheit der hier lebenden Schmetterlinge.
Ursache für diesen extremen Artenreichtum auf relativ kleiner Fläche sind die vielen unterschiedlichen Lebensräume, die von den Kalkmagerrasen der Kuppenrhön im Norden über die Hochlagen der Langen Rhön bis zu den schonend bewirtschafteten Waldgebiete der Südrhön reichen. Grundlage für die reiche Schmetterlingsfauna sind eine extensive Landwirtschaft, sowie die schonende Bewirtschaftung der Wald- und Wiesenflächen.
Zusätzlich fördert die Nährstoffarmut dieser Böden das Vorkommen zahlreicher schutzwürdiger Pflanzen- und Tierarten. Heckenzeilen, Feldgehölze und Lesesteinwälle bieten zusätzlichen Lebensraum. Deshalb gehören diese Gebiete zu den besonders geschützten Biotopen und werden in der europäischen Flora-Fauna-Habitat (FFH)-Richtlinie, zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume in Europa, geführt.
Thema dieser Seite sind die Schmetterlinge der Rhön. Sie zeigt die während meiner Urlaube 2019 und 2020, in jeweils nur 2 Wochen im Juli, die in Fladungen und näherer Umgebung gemachten Falterfunde, die sicher bestimmt wurden. Mittlerweile sind es ca. 45 Tagfalter und ca. 14 tagaktive Nachtfalter in 2 Jahren! Die Liste erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit, denn besucht wurden, bis auf wenige Ausnahmen, nur die Umgebung von Fladungen (Hohe Geba, Ostheim, Oberelsbach usw.). Die „wenigen“ Falterfunde zeigen, welch enormes Potential in diesem Natur- Hotspot Rhön steckt. Wem an einer (fast) vollständigen Seite der Rhön-Schmetterlinge gelegen ist, besuche bitte die Webseite „www.insektenwelt-wechterswinkel.de“ von Eugen Dietz, der in einer umfangreichen Dokumentation die Schmetterlings- und Insektenwelt der Rhön erfasst hat.
Vielen Dank für Ihr Interesse!
Georg Temme
TAGFALTER



Dickkopffalter

(Hesperiidae)

Rostfarbiger Dickkopffalter
Ochlodes sylvanus
(LINNAEUS,1758)
Fladungen, Wurmberg
(2019, 2020)

Schwarzkolbiger Braun- Dickkopffalter
Thymelicus lineola
(PODA,1761)
Heufurt
(2020)
   
Ritterfalter
(Papilionidae)

Schwalbenschwanz
Papilio machon
(LINNAEUS,1758)
Brüchs, Abtsberg
(2019)

Schwarzer Apollo
Panassius mnrmosyne
(LINNAEUS,1758)
Kreuzberg, Bischhofsheim
(2019)
   
Weißlinge/Gelblinge
(Pieridae)


Kleiner Kohlweißling
Pieris rapae
(LINNAEUS,1758)
Fladungen, Wurmberg (2019, 2020)


Grünader-Weißling
Pieris napi
(LINNAEUS,1758)
Fladungen, Wurmberg
(2019, 2020)

Baum-Weißling
Aporia crataegi
(LINNAEUS,1758)
Rotes Moor
(2019)

Großer Kohlweißling
(soeben geschlüpft)

Pieris brassicae
(LINNAEUS,1758)
Fladungen, Wurmberg (2019)

 

Leguminosen-Weißling/
Tintenfleck-Weißling
Leptidea sinapsis/realijuvernica-Komlex
(LINNAEUS,1758)
Hohe Geba (2020)

Zitronenfalter
Gonepteryx rhamni
(LINNAEUS,1758)
Oberelsbach-Hundsrücken (2019, 2020)
   
Bläulinge
(Lycaenidae)


Blauer Eichen-Zipfelfalter
Neozephyrus quercus
(LINNAEUS, 1758)
Nordheim
(2019)


Kreuzdorn Zipfelfalter
Satyrium spini
(DENIS & SCHIFFERMÜLLER,1775)
Oberelsbach-Hundsrücken (2019, 2020)


Kleiner Schlehen-Zipfelfalter
Satyrium acaciae
(FABRICIUS,1787)
Oberelsbach-Hundsrücken (2019, 2020)
 


Hauhechel-Bläuling
Polyommatus icarus
(ROTTEMBURG, 1775)
Brüchs, Wurmberg (2019,2020)

Streifen-Bläuling
Poyommatus damon
(DENIS & SCHIFFERMÜLLER, 1775)
„Weyershauk”, Ostheim (2019, 2020)


Silbergrüner Bläuling
Lysandra coridon
(PODA, 1761)
„Weyershauk”, Ostheim ( 2020)n


Thymian-Ameisenbläuling/
Quendel-Ameisenbläuling Phengaris arion
(LINNAEUS, 1758)
Hohe Geba (2020)
 


Argus-Bläuling
Plebejus argus (sp.)
(Wahrscheinlich)

(LINNAEUS, 1758)
Brüchs, Wurmberg (2020)


Kleiner Sonnenröschen-Bläuling
Aricia agestis
(DENIS & SCHIFFERMÜLLER, 1775)
Hohe Geba (2020)

Rotklee-Bläuling
(Polyommatus semiargus)
(möglich, nicht sicher)

(ROTTEMBURG, 1775)
Rotes Moor(2020)

Großer Feuerfralter
Lycaena dispar
(HAWORTH, 1803 )
Ellenbogen, Frankenheim
(2020)
Edelfalter
(Nymphalidae)


-
Perlmutterfalter
(Heliconiinae)


Feuriger Perlmuttfalter
Argynnis (Fabriciana) adippe
(Denis & Schiffermüller, 1775)
Oberelsbach-Hundsrücken
(2020)

Mädesüß-Perlmuttfalter
Brenthis ino
(Rottemburg, 1775)
Oberelsbach-Hundsrücken
(2020)


Kleiner Perlmuttfalter
Brenthis Issoria lathonia
(LINNAEUS,1758)
Oberelsbach-Hundsrücken
(2020)


Magerrasen-Perlmuttfalter
Boloria dia
(LINNAEUS,1767)
Oberelsbach-Hundsrücken
(2020)
- Fleckenfalter
(Nymphalinae)

C-Falter
Polygonia/Nymphalis c-album
(LINNAEUS,1758)
Brüchs, Wurmberg
(2019,2020)

Distelfalter
Vanessa vardui
(LINNAEUS,1758)
Brüchs, Wurmberg (2019)

Tagpfauenauge
Inachis io
(LINNAEUS, 1758)
Brüchs, Wurmberg (2019)

Kleiner Fuchs
Nymphalis urticae
(LINNAEUS, 1758)
Fladungen, Wurmberg
(2019, 2020)
 


Kaisermantel/Silberstrich Argynnis paphia
(LINNAEUS,1758)
Brüchs, Wurmberg (2018)

Landkärtchen
(Sommerform)
Araschnia levana
(LINNAEUS,1758)
Brüchs, Wurmberg (2018)

   
- Scheckenfalter
(Melitaeini)

Roter Scheckenfalter
Melitaea didyma
(ESPER,1778)
Oberelsbach-Hundsrücken
(2020)

Scheckenfalter/Melitaea sp.
Wachtelweizen-Scheckenfalter
Melitaea athalia
(wahrscheinlich)

(ROTTEMBURG, 1775)

Oberelsbach-Hundsrücken (2020) 1

 

Baldrian-Scheckenfalter
Fladungen, Wurmberg (2019, 2020)

 

- Augenfalter
(Satyrinae)

Waldbrettspiel
Pararge galathea
(LINNAEUS,1758)
Oberelsbach-Hundsrücken (2019, 2020)

Mauerfuchs
Lasiommata megera
(LINNAEUS,1767)
„Weyershauk”, Ostheim (2020)

Kleines Wiesenvögelchen
Coenonympha pamphilus
(LINNAEUS,1758)
Brüchs, Wurmberg (2019,2020)
Weißbindiges Wiesenvögelchen
Coenonympha arcanica
(LINNAEUS,1762)
Fladungen, Wurmberg (2019, 2020)
 

Schornsteinfeger
Aphantopus hyperantues
(LINNAEUS,1758)
Brüchs, Wurmberg (2019,2020)

Großes Ochsenauge
Maniola jurtina
(LINNAEUS,1758)
Brüchs, Wurmberg (2019,2020)

Weßbindiger Mohrenfalter
Erebia ligea
(LINNAEUS,1758)
Schornhecke, (2019)
Ockerbindiger Samtfalter
Hipparchia semle
(LINNAEUS,1758)
Hohe Geba (2020)
 

Schachbrettfalter
Melangaria galathea
(LINNAEUS,1758)
Oberelsbach-Hundsrücken (2020)
     
- Eisvögel
(Limenitidinae)

Großer Schillerfalter
Apatura iris
(LINNAEUS,1758)
Rotes Moor (2019)

Kleiner Eisvogel
Limentis camilla
(LINNAEUS,1764)
Gangolfsberg (2019)
   
         
Tagaktive Nachtfalter



Widderchen

Esparasetten-Widderchen
Zygaena carniolica
(SCOPOLI, 1763)
Hohe Geba (2020)

Thymian-Widderchen
(
wahrscheinlich)
Zygaena purpuralis/minos Artkomplex
(BRÜNNICH,1763)
Hohe Geba (2020)

Gemeines/Ampfer Grünwidderchen
(
wahrscheinlich)
Adscita statices
(LINNAEUS,1758)
„Weyershauk”, Ostheim (2020)

Sechsfleck-Widderchen/Blutströpfchen Zygaena filipendulae
(LINNAEUS,1758)
Absberg, Brüchs
(2019)



Eulen, Bären
& Co.

Blutbär/Jakobskrautbär
Tyria jacobaeae
(LINNAEUS,1758)
Nordheim
(2020)

Braune Tageule
Euclidia glyphica
(LINNAEUS,1758)
Blumenwiese a. d. Streu, Heufert
(2020)
Hufeisenkleeeule
Anarta odontites
(BOISDUVAL,1728)
Hohe Geba (2020)

Schwarzspanner
Odezia atrata
(LINNAEUS,1758)
Brüchs, Wurmberg (2019,2020)
 

Taubenschwänzchen
Macroglossum stellatarum
(LINNAEUS,1758)
Hohe Geba, Träbes (2019)

Srohhütchen
Spiris striata
(LINNAEUS, 1758)
„Weyershauk”, Ostheim (2020)

Heidespanner
Ematurga atomaria
(LINNAEUS, 1758)
Hohe Geba (2020)

Skabiosen-Langhornmotte
Nemophora metallica
(PODA, 1761)
Oberelsbach-Hundsrücken (2020)
         
         
  (1) Die meisten Melitaea-Arten (aurelia, britomartis, parthenoides...) sind schwer voneinander zu unterscheiden.
  Und sonst noch
 

Kleiner Fuchs (nicht der Falter) am Hundsrücken
Der Hundsrücken mit seinen kleingliedrigen Feldern, Wiesen, Obstbäumen, Hecken und Gehölzen ist mein liebster Fundort. Das es hier nicht nur Schmetterlinge gibt, mag dieser Schnappschuss belegen.


Der Hundsrücken ist nicht nur ein hervorragendes Fundgebiet für Schmetterlinge, sondern auch zum Mountainbiken gut geeignet. Ein Weißbindiges Wiesevögelchen besucht die Speichen der Rades.

 
Der in diesem Jahr (2020) in der Hohen Geba sehr häufige Ockerbindige Samtfalter (Hipparchia semele), macht es sich auf einem Autodach (Parkplatz Neidhartskopf), weitab seines eigentlichen Habitas, bequem. Wie er da wohl hinhekommen ist?
 
0
 
© EMMET - Georg Temme 2020